Presse

Rolf Pilarski

Stadtrat in Baden-Baden

BT 25 07.2017

 

Bundestagswahlkampf

Start in Rastatt

goodnews4 01.06.2017

 

Bundestagswahl

BT 01.06.2017

 

Bundestagswahl

BT 31.05.2017

 

Haushalt 2016

goodnews4 13.04.2017

 

Aktivität im Gemeinderat

GOODNEWS4, 01.03.2017

 

Zur Rolle einer Opposition

im Gemeinderat

BT 24.Februar 2017

 

G20 in BAD

BT 14. Februar 2017

 

Zur Finanzinvestition der

Stadtwerke in Windenergie

BNN 20.Juni 2016

 

Der Bericht der BNN entspricht nicht den

Tatsachen. Auch die verlangte Gegendarstellung versucht die falsche Berichterstattung zu verharmlosen.

BT 01.03.2016

 

AfD - Veranstaltung

Lichtental

GOODNEWS4 16.02.2016

 

Zu Kriminalstatistik und

Landtagswahlen

GOODNEWS4 04.02.2016

 

Zur Verbesserung der Öffnungszeiten des Bürgerbüros

BT am 11. Januar 2016

 

Zum Doppelhaushalt

Presseinformation 08. Januar 2016

 

Zu den anstehenden Beratungen zum Doppelhaushalt 2016 / 2017

Goodnews4 am 22. Dezember 2015

 

Zum Rückgang der Besucherzahlen in den Bädern und zur Änderung der Besteuerung der Heilbäder in Deutschland

Kurstadtnachrichten 12 2015, Kw 50

 

Zum Verkauf von Schloss Solms

 

 

Ooser Bote am 23.Oktober 2015

 

Zur kontroversen Dskussion um den Flüchtlingsstandort Waldseeplatz

BT am 12. Oktober 2015

 

FDP gegen Erhöhung der Parkgebühren

30. September 2015

 

Projekt Flüchtlingslager "Atmendes Dorf am Waldseeplatz"

 

Im heutigen Kommentar der BNN wird die Kritik der FDP am Management der Flüchtlingskrise als "naiv" und fast peinlich bewertet. Dabei hat das BNN in seinem gestrigen Bericht die Leser (-innen) nicht mal über die Gründe der 10 Politiker (-innen) informiert, die das Projekt abgelehnt haben, immerhin 25% des Gemeinderats. Man kann den Eindruck gewinnen , dass die BNN an einer objektiven überparteilichen und vollständigen Berichterstattung nicht interessiert ist, sondern vielmehr die Nachrichtenvermittlung so gestaltet , dass sie der eigenen politischen Überzeugung oder dem "Mainstream" gerecht wird. Aber damit sich die Bürger (-innen) ein eigenes Bild machen können, haben wir die Rede der FDP im Gemeinderat unten neben die Berichterstattung der Badischen Neuesten Nachrichten gestellt.

 

17. September 2015

 

Pressearbeit in Deutschland

 

Zensur ?

 

Die Bewertung der Berichterstattung, eines Berichtes des Badischen Tagblatts (BT) vom 17.09.2015 zu einem versuchten Überfall in Baden-Baden wirft wichtige Fragen auf!

 

Zum eigenen Vergleich sind für den Leser folgende Texte dargestellt: Die Presseinfo der Polizei, die Nachricht des BT und die Nachricht des Online Nachrichtendienstes Goodnews4.

 

Während die Polizei in ihrer Meldung um Hinweise aus der Bevölkerung bittet und deshalb auch wichtige Angaben zum Täterkreis macht, etwa die Anzahl, das geschätzte Alter, die Größe, der ausländische Akzent, der dunkle Teint eines Täters mit Kapuzenshirt, berichtet das BT nur unvollständig.

 

Es werden die Angaben zur Sprache und zum Teint der vermeintlichen Täter weggelassen, die für Hinweise aus der Bevölkerung aber wichtig sein können.

 

Welcher Grund kann sich dahinter verbergen, wichtige Merkmale zu den Personen in der Meldung einfach wegzulassen? Oberflächliche oder fehlerhafte Arbeit in der Redaktion? Unwahrscheinlich.

Oder war es die Absicht zu verschleiern, dass möglicherweise ausländische Täter betroffen sind? Für Letzteres spricht die im Vergleich zur Polizeimeldung verwendete harmloser wirkende Headline : „Männer umringen Rentner“. Das hört sich nicht so schlimm an wie: „Versuchter Überfall“.

Will man mit einer solchen Redaktionspolitik der Öffentlichkeit eine vermeintliche Sicherheit vortäuschen, die in Wirklichkeit zunehmend gefährdet ist?

 

Auch ein eventuell sich selbst auferlegter Anspruch, Ausländer, Migranten oder Flüchtlinge durch Zeitungsberichte nicht zu diskriminieren, kann nicht zu einer solchen Berichterstattung führen, weil die Diskriminierungsmerkmale nicht auf Rasse und ethnische Herkunft beschränkt sind, sondern ebenfalls das Alter beinhalten. Und das wird vom BT sehr wohl genannt. Ausserdem würde die Nennung der Personenmerkmale keine Diskriminierung bedeuten. Im Gegenteil könnte das Weglassen der personenwichtigen Informationen die Aufklärung der Straftat behindern.

 

Also bleibt am Schluss der Reflexion der Verdacht der Zensur?

 

Die Urteilsfähigkeit der Bevölkerung sollte nicht unterschätzt werden. Jeder Versuch -auch durch Weglassen- zu manipulieren, kann entdeckt werden und führt unweigerlich zu einem Vertrauensverlust.

Die Bevölkerung hat ein Recht auf vollständige und manipulationsfreie Informationen, die Zeiten des Dritten Reiches oder der DDR sind endgültig vorbei.

Fehlende Offenheit, Ehrlichkeit können auch die zu uns kommenden Migranten gefährden, die in ihrer weit überwiegenden Mehrzahl sicher aufrechte Menschen sind.

 

Goodnews berichtet übrigens vollständig.

 

BT vom 17.09.2015

Pressemeldung Polizei vom 16.09.2015

BT 3. September 2015

 

Anfrage beim zuständigen Bürgermeister zum aktuellen Stand der Heilwasser-Zulassung

Kurstadtnachrichten in KW 35

 

Mahnung zur Berücksichtigung der

Erhaltungssatzung bei betroffenen Verwaltungsvorgängen

Kurstadtnachrichten in KW 35

FDP: Keine Gesundheitskarte auf Kosten der Gesetzlich Versicherten

 

Zur populistischen Forderung der BündnisGrünen nach einer Gesundheitskarte "Basisschutz" für Asylbegehrende in dieser Zeitung KW 34

BT 25. August 2015

 

Erneuter Vandalismus am Denkmal

GOODNEWS 4

18. August 2015

 

Interview zum Neuen Schloss

 

Der Schutz unserer Thermalwasser-Quellen ist die wichtigste Aufgabe!

BT 18. Juli 2015

 

Wie passt das zusammen?Peace - Zeichen mit mutwilliger Zerstörung.

Das Denkmal steht für etwa

200 in Kriegen gefallenen Landsleuten.

BT 08. Juli 2015

 

Die Lange Strasse verdient eine Entschleunigung

BT Juli 2015

 

Bürgerhaushalt

BNN Ostern 2015

 

Kleine Einweihungsfeier am 1.4.2015 zur Wiederinbetriebnahme der Brunnen

 

An dieser Stelle möchte ich allen danken, die diese kleine Feier mit ihrer Präsenz ermöglichten und damit zum Ausdruck brachten, wie wichtig ihnen das Thermalwasser ist.

BT 02.04.2015

 

Kleine Einweihungsfeier zur Wiederinbetriebnahme der Brunnen

BT 18.03.2015

 

Zur Öffnung der Brunnen

BT 07.03.2015

 

Zum Verlust des Fraktionsstatus und dem Wechsel von Herrn Sven Jäger zur Fraktion der CDU

BNN 04.02.2015

 

Meine Bemerkung betraf den Teilergebnishaushalt 32913, Betreuungsangebote und Mittagstisch an Schulen. Hier haben wir eine Steigerung des Ressourcenbedarfs in zwei Jahren von 53.000 auf 355.000 Euro!

Außerdem weist der Teilergebnishaushalt 34641 Kindergärten -Betriebsträgerschaft Dritte- eine gefährliche Entwicklung auf: So sollen die Kosten von 4,9 Millionen in 2013 auf 7,2 Millionen in 2018 steigen, 48% in fünf Jahren. Ich wies darauf hin, dass wir uns so extreme Kostensteigerungen aufgrund der bekannten Umstände in der Haushaltsentwicklung zukünftig nicht leisten können.

 

Grundsätzlich befürworte ich langfristig eine kostenlose Kinderbetreuung, die aber vom Bund steuerfinanziert werden muss, weil Kommunen das mit ihrem eigenen Steueraufkommen nicht leisten können.

 

Badisches Tagblatt

19.01.2015

FAZ

17.11.2014

Presse:

Kontakt: Mobil 0160 - 185 1700, Mail: info@rolfpilarski.de